Smahan Rahimi

Heilpraktikerin

Schwermetallbelastung

Schwermetalle (Quecksilber, Cadmium, Blei, Aluminium, Nickeln etc.) sind stark in unserer Umwelt angereichert, sie gelangen z.B. über die Abgase von Autos, Industrien, stark belasteter Landwirtschaft (über unser Grundwasser), Nahrungskette in den menschlichen Körper. Schwermetalle können sich in unserem Gehirn, im Körperfett, in unseren Knochen, in der Bauchspeicheldrüse, in Nieren und Leber ablagern. Einige sind krebsfördernd oder sind verdächtigt Alzheimer bzw. Demenz zu fördern. Das Immunsystem kann dadurch schwer belastet werden und es können sogenannte Autoimmunerkrankungen (z.B. Hashimoto) sich daraus entwickeln. Die Liste der Symptome und Krankheiten die durch Schwermetallbelastung entstehen können ist sehr lang, hier nur ein paar Beispiele: chronische Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Migräne, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen, Allergien, Unerfüllter Kinderwunsch, Haarausfall, Hautprobleme, Psychische Störungen und vieles mehr.

Test auf Schwermetalle

Eine gute Testmethode für Schwermetallbelastung ist die Urinanalyse auf Schwermetalle nach Mobilisation durch eine Chelat-Infusion, anschließend wird im Labor der Urin auf 15 Schwermetalle untersucht.

Therapiemöglichkeiten

Neben Chelatinfusionen mit Chelatbildnern (sie mobilisieren und binden Schwermetalle im Körper, die dann ausgeschieden werden können.) fördern eine Reihe von Phytotherapeutika und Mikronährstoffe die Schwermetall-Ausleitung und unterstützen die Ausscheidungsorgane Leber, Haut, Darm und Nieren bei ihrer Arbeit.


Smahan Rahimi - Heilpraktikerin & Ernährungsberaterin - Eschersheimer Landstrasse 9 - 60322 Frankfurt Datenschutz