Smahan Rahimi

Heilpraktikerin

Schilddrüsenerkrankungen

In der Schilddrüse werden zwei lebenswichtige Hormone produziert:

Trijodthyronin und Thyroxin

Beim Erwachsenen bewirkt ein Defizit an diesen Hormonen, dass die Nahrung nicht mehr in genügend Energie umgewandelt werden kann.

Wie das Wort "unter = hypo" schon sagt, werden bei der Unterfunktion zu wenig Hormone gebildet, und es entsteht eine Mangelversorgung des Organismus. Funktionen im Körper werden verlangsamt, der Stoffwechsel läuft auf niedriger Stufe. Ursachen einer Unterfunktion können Schilddrüsenentzündungen, Jodmangel, Selenmangel, Immunsystemstörungen und Umweltgifte sein. Die Unterfunktion kann aber auch angeboren sein.

Nicht immer wird eine Unterfunktion der Schilddrüse beim Arzt erkannt. Dennoch wirkt sie als "latente Hypothyreose" und kann Langzeitfolgen haben: der Stoffwechsel arbeitet auf Sparflamme, das Fett wird langsamer verbrannt, die Blutfettwerte steigen, das Risiko für Gefäßverstopfungen (Arteriosklerose) mit den bekannten Folgen steigt.

Die Referenzwerte in den Blutuntersuchungen beim Arzt sind nur Durchschnittswerte. Aber Menschen sind individuell, ein Mensch kann z.B. mit einem TSH Wert von 2.0 Bäume ausreißen, und ein anderer schafft es noch nicht mal aus dem Bett hervorzukommen.

Die Schilddrüse ist ein hoch sensibles und äußerst komplexes Organ. Die Einbindung der Schilddrüse, mit ihren vielen Wechselwirkungen, in den Regelkreis des übrigen Hormonsystems ist von größter Bedeutung für die Behandlung.

Lassen Sie sich über die aktuellsten Labor Analysemöglichkeiten in meiner Frankfurter Praxis informieren. Aufbauend auf diese Laborergebnisse, kann dann eine individuelle nachhaltige Therapie durchgeführt werden.

Symptome der Schilddrüsenunterfunktion:

  • Erhöhte Kälteempfindlichkeit
  • Ödeme durch Wassereinlagerungen im Gesicht und an den Extremitäten
  • Kloss im Hals, phasenweise Strangulationsgefühl, häufiges Räuspern
  • Heisere oder tiefe Stimme
  • Depression, Antriebslosigkeit
  • Schwächegefühl
  • Muskelabbau
  • Muskelschmerzen
  • Trockene, juckende Haut, unreine Haut
  • Brüchige Haare und Nägel
  • Haarausfall (auch Wimpern und Augenbraun)
  • Unkontrollierbare Gewichtszunahme
  • Übelkeit
  • Verdauungsstörungen (Verstopfung oder Durchfall)
  • Nahrungsmittelallergien
  • Verringerte Libido
  • Problem , schwanger zu werden
  • Impotenz
  • Augenerkrankung
  • Tinnitus
  • Gelenkschmerzen
  • Ständige Müdigkeit
  • Konzentrations- und Gedächtnisstörungen
  • Kreislaufprobleme
  • Schlechte Immunabwehr

Hashimoto Thyreoiditis eine Erkrankung des Immunsystems

Hashimoto Thyreoiditis ist an erster Stelle eine Erkrankung des Immunsystems, mit der Folge der langsamen Zerstörung der Schilddrüse und auch anderen Körpersubstanzen. Symptome sind sehr vielfältiger Natur. Es können Zeichen der Schilddrüsenüberfunktion als auch der Schilddrüsenunterfunktion auftreten. Viele Frauen erkennen sich selbst nicht wieder und glauben, nur überarbeitet zu sein oder schieben die Beschwerden auf vorangegangene Geburten oder auf die beginnende Wechseljahre.

Kaum eine Erkrankung kann das hormonelle Gleichgewicht und gleichzeitig den ganzen Körper und Psyche so durcheinander bringen wie es die Erkrankung Hashimoto tut, somit liegt es nahe, neben der Schilddrüsenhormontherapie auch eine ganzheitliche Immunaufbautherapie durchzuführen, um auch die Ursachen der Erkrankung zu therapieren.


Smahan Rahimi - Heilpraktikerin & Ernährungsberaterin - Eschersheimer Landstrasse 9 - 60322 Frankfurt Datenschutz