Smahan Rahimi

Heilpraktikerin

Was bedeutet ein Hormonungleichgewicht für Wohlbefinden und Gesundheit?

Das Hormonsystem hat einen überragenden Einfluss auf das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen. Es gibt im Körper kaum eine Aufgabe von großer Bedeutung, die nicht direkt oder indirekt auf die Hilfe der Hormone und der Hormondrüsen angewiesen wäre.

Da die Hormondrüsen (Schilddrüse, Nebennieren, Ovarien und Bauchspeicheldrüse) so eine wichtige Rolle bei der Gesundheit spielen, habe ich mich der modernen Hormondiagnostik und naturheilkundlichen Hormontherapie in meiner Frankfurter Naturheilpraxis besonders gewidmet.

Ungleichgewicht bei den Sexualhormonen

Progesteron wird in den Eierstöcken und zum Teil in den Nebennieren gebildet. Es ist das Wohlfühlhormon für die Frau und auch für den Mann. Jede Frau die früh die Pille eingenommen hat, hat in späteren Jahren einen Progesteronmangel . Das wichtige Gleichgewicht zwischen Progesteron und Östrogen kann sich ab den 40. Lebensjahr zum Nachteil des sehr wichtigen Hormon Progesteron verschieben. Zuwenig Progesteron und zu viel Östrogen können zu sehr vielen gesundheitlichen Belastungen führen.

Progesteron ist wichtig für:

  • Tiefen Schlaf
  • Gute Gefühle
  • Inneren Frieden
  • Gewichtsabnahme
  • Gesunde Knochen
  • Wirkt gegen Falten und Cellulite

Mögliche Folgen bei einem Progesteronmangel:

  • Stimmungsschwankungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Depressionen
  • Angstattacken
  • Unregelmäßiger Menstruationszyklus
  • Vermehrte Wassereinlagerung
  • Gewichtsprobleme
  • Hautprobleme
  • Schlafstörungen
  • Hitzewallungen
  • Verstärkte Fetteinlagerung
  • Ständige Müdigkeit
  • Haarausfall
  • Erhöhtes Osteoporose Risiko
  • Erhöhtes Brust und Gebärmutterkrebs

Ein einfacher Speicheltest in meiner Frankfurter Naturheilpraxis kann Ihn darüber Auskunft geben, ob eine Hormonungleichgewicht vorliegt. In diesem Fall kann man die Defizite auch ohne synthetische Hormone auffüllen

Stresshormone bzw. Nebennierenschwäche

Bei vielen Menschen mit Erschöpfungssymptomen kann eine Erschöpfung der Nebenniere vorliegen. Wenn die Nebenniere, wichtigste Drüse für den Stressabbau des Menschen, ihre Funktion nicht mehr ausreichend nachkommen kann, verursacht dies einen stetigen Abfall der Leistungsfähigkeit im Körper. Die in der Nebenniere so wichtigen Anti Stresshormone wie z.B. das Cortisol kommunizieren mit den Schilddrüsenhormonen. Wir können bei Patienten mit einer Nebennierenschwäche oft die Konstellation mit einer nicht erkannten Schilddrüsenunterfunktion sehen!!! Somit ist die Diagnose und Therapie beider Hormondrüsen so wichtig.

Symptome einer Nebennierenschwäche

  • niedriger Blutzucker
  • chronische Müdigkeit / Energiemangel
  • geringe Stresstoleranz
  • niedrige Körpertemperatur / Frieren
  • Schlechte Konzentration, Aufmerksamkeit und Gedächtnis
  • geringe Energie / Müdigkeit
  • Depressionen / Ängstlichkeit
  • Bindegewebsschwäche / schlechte Wundheilung
  • Immunstörungen / Allergien / wiederkehrende Infektionen
  • nicht Zunehmen oder nicht Abnehmen können
  • geringe Libido
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom / Müdigkeitssyndrom (Chronic Fatigue Syndrome)
  • Verdauungsstörungen z.B. Reizdarm
  • Schwindel bei schnellem Aufstehen
  • morgendliche Anlaufschwierigkeiten
  • Verlangen nach salzigen, fetten oder proteinreichen Lebensmitteln (Käse, Fleisch)
  • benötigt Kaffee um Morgens um in die Gänge zu kommen
  • Energiemangel am Morgen und am Nachmittag
  • Besserung nach Mahlzeiten
  • Besserung wenn weniger Stress , z.B. Urlaub
  • Zittern unter Druck

Welchen Namen man der Erkrankung auch immer geben möchte - Burnout, CFS, Adrenal-Fatigue, Nebennierenschwäche, depressive Erschöpfung – wo eine nachgewiesene Erschöpfung der Nebenniere im Spiel ist, gibt es auch Behandlungsoptionen. Gestützt auf ein ausführliche Anamnese (Befunderhebung durch Gespräch) und einen Hormonspeicheltest, kommen je nach Schweregrad der Erschöpfung der Nebenniere verschiedene Therapieoptionen in Frage, um die Funktion der Nebennieren zu unterstützen und den Ausstoß an Stresshormonen naturheilkundlich wieder anzuregen.

Hormonbalance

Hormonungleichgewichte können folgende Beschwerden, Symptome und Krankheiten verursachen?

  • Osteoporose
  • prämenstruelles Syndrom (PMS)
  • Zyklusbeschwerden
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • Hitzewallungen
  • vorzeitiges Altern
  • Faltenbildung
  • Bindegewebsschwäche
  • Burnout
  • Leistungsschwäche
  • Schilddrüsenprobleme
  • Zysten
  • Übergewicht
  • Allergieneigung
  • Akne
  • Depressionen
  • Prostatavergrößerungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Schlaflosigkeit
  • Haarausfall
  • Stoffwechselschwäche
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Impotenz u.v.m.

Smahan Rahimi - Heilpraktikerin & Ernährungsberaterin - Eschersheimer Landstrasse 9 - 60322 Frankfurt Datenschutz