Smahan Rahimi

Heilpraktikerin

Darmsanierung

Der Darm ist das größte Abwehrorgan gegen schädliche Bakterien, Pilze, Parasiten und toxische Stoffe in unserem Körper.

Die drei wichtigsten Bestandteile eines intakten Darms sind:

  • Eine gesunde Darmschleimhaut,
  • das sich im Darm befindende Immunsystem und
  • die Darmflora.

Der Darm als größtes Abwehrorgan des Körpers kann vielen Störungen unterliegen. Die Ursachen dafür sind vielfältig:

  • Medikamenteneinnahme (z.B. Antibiotika, Cortison, Pille, Hormone),
  • Störungen der Verdauungsorgane (z.B. Magenentzündungen, Säureproduktion des Magens, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Hefe- oder Schimmelpilzinfektionen, infektiöse Mikroorganismen),
  • Umweltgifte (z.B. Blei, Quecksilber und vieles mehr),
  • Ernährungs- und Nahrungsmittelgifte ( z.B. Nahrungsmittelunverträglichkeiten bzw. Allergien, chemische Farb- und Konservierungsstoffe)
  • Psychischer Stress (z.B. Familienkonflikte, Stress am Arbeitsplatz, Ängste).

Wenn die Darmwand, als eine der wichtigsten Abwehrbarrieren gegen Toxine und Erreger, dauernden Belastungen unterliegt und sich dadurch chronisch entzündet und die beiden anderen wichtigen Bestandteile -Darmflora und das sich im Darm befindende Immunsystem- aus dem Gleichgewicht geraten, kann dies lebensbelastende Beschwerden und chronische Krankheiten zur Folge haben.

Ein nicht intakter Darm macht sich nicht zwingend durch dramatische Symptome bemerkbar. So können schon folgende Symptome auf einen gestörten Darm hinweisen:

  • Blähungen
  • Verlangen nach Süßem
  • Heißhungerattacken
  • Unregelmäßige Verdauung
  • Schlechter Stuhlgang, Verstopfung, Durchfall
  • Rasche Erschöpfbarkeit und generelle Müdigkeit
  • Hautprobleme (Neurodermitis, Psoriasis, Akne)
  • Allergien
  • Infektanfälligkeit

Die Darmsanierung besteht aus einer dreistufigen Behandlung:

  1. Zunächst wird in einem hierfür spezialisierten Labor eine Stuhlprobe auf eventuelle Krankheitserreger (z.B. Pilze, Parasiten) und dem aktuellen Zustand der Darmflora untersucht.
  2. Daraufhin werden zunächst die Krankheitserreger deren Entzündungen therapiert und die Darmschlingen von Schadstoffen und Schlacken gereinigt.
  3. Nach der Reinigung der Darmschlingen und Bereinigung des Darms von Krankheitserreger können dann sinnvolle Bakterienstämme zugeführt werden, um eine ausgewogene Zusammensetzung der Darmflora und die Normalisierung des Verdauungsvorganges zu erreichen.

Smahan Rahimi - Heilpraktikerin & Ernährungsberaterin - Eschersheimer Landstrasse 9 - 60322 Frankfurt Datenschutz